Funiño – von den Kleinen lernen

Kürzlich hat die Fußballabteilung des TSV Stelle einen Aufruf gestartet und vier- bis sechsjährige kleine Racker zu einem ersten Kennenlernen-Training am Freitag, den 9. März, um 16:00 Uhr, auf die Kurze Heide eingeladen. Genaueres gibt es hier!

Jetzt werden sich vielleicht einige Eltern unsicher fragen, was oder wie die lieben Kleinen in dem zarten Alter denn schon »trainieren«?

Funiño ist das Zauberwort. »Erfunden« und entwickelt von Horst Wein, der hier in einem kurzen Video Sinn und Zweck dieser Trainingsform vorstellt:

Erdacht wurde diese Trainingsform vor allem, um den kleinen Talenten soviel Spaß und Ballvergnügen wie möglich zu bereiten. Kein Schlange stehen um trockene Übungen unter Beobachtung nachzumachen, sondern immer am Ball in Bewegung bleiben und möglichst viele Erfolgserlebnisse sammeln, ist die Devise. Traubenbildung vor einem Tor und nur der selbstverliebte, vermeintlich beste Dribbler kommt durch, gibt es nicht mehr. Auch abgestellte Torhüter, die Löcher in die Luft starren sind passé. Alle sind jetzt gefragt und die räumliche Wahrnehmung sowie das taktische Vermögen werden spielerisch, fast wie von selbst geschult.

Und Funiño-Punktspiele gibt es auch schon!

Funiño ist zwar erdacht für die Bambinis unter den Fußballern, aber auch die Großen haben sich den Spaß und den Nutzwert für die eigene Technik, Wahrnehmung und Taktik abgeguckt. Und so hält Funiño auch Einzug ins Training der älteren und erwachsenen Spieler, gerade auch, wenn eine Trainingsgruppe in der ungemütlichen Jahreszeit gern unterbesetzt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.