Was bitte ist das Zweitspielrecht?

Ganz Fußball-Deutschland fiebert mehr oder weniger erwartungsvoll auf das Ende der Transferperiode in der Fußballbundesliga, die morgen am 31. Januar um 18 Uhr endet. Bis zu diesem Zeitpunkt kann noch alles – oder auch gar nichts – im Kampf um die vermeintlich besten Spieler passieren. Da wird gezockt und gepokert was das Zeug hält und die einschlägigen Medien sind ganz aus dem Häuschen oder hören das Gras wachsen…

Aber wie sieht es denn auf Kreisebene aus? Gibt es da Wechselfristen? Können sich Kreisligamannschaften auch im Winter verstärken?

Die Antwort lautet: Jein.

Auf Kreisebene gibt es diese Wechselperioden nur einmal im Jahr zum Sommer. Eigentlich.
Denn uneigentlich kann auch im Winter gewechselt werden, wenn der Spieler oder die Spielerin die Vereinsmitgliedschaft beim vorigen Verein bis zum 31. Dezember gekündigt hat und den Wechsel bis zum 31. Januar beantragt. In der Regel folgt dann eine dreimonatige Spielsperre ab dem letzten Einsatz im vorherigen Verein.

Aber was ist, wenn man den Verein gar nicht wechseln will? Weil man z.B. noch andere Vereinsparten nutzen möchte oder eine Familienmitgliedschaft hat. Oder weil man aus traditioneller Verbundenheit dem Heimatverein nicht den Rücken kehren will, aber es vielleicht schlicht keine Mannschaft in der entsprechenden Altersklasse gibt. Oder das Leistungsniveau nicht passt. Oder, oder, oder.

Hierfür bietet sich das sogenannte Zweitspielrecht an.

D.h. ein Spieler oder eine Spielerin bleibt Mitglied im bisherigen Verein (Stammverein) und entrichtet an diesen, wie bisher, seinen Mitgliedsbeitrag. Der Stammverein beantragt das sogenannte Zweitspielrecht nach Jugendordnung §12 für den zukünftigen Gastverein. Zusammen mit der Unterschrift der Eltern und dem Spielerpass muß der Antrag bis zum 31. Januar beim Staffelleiter eingegangen sein. Nach Genehmigung gehen der Spielerpass und eine zusätzliche rote Karte “Zweitspielrecht” an den Gastverein und künftig darf die Spielerin oder der Spieler für den entsprechend beantragten Jahrgang am Punktspielbetrieb teilnehmen.

Eine weitere Besonderheit: Spieler oder Spielerin ist sogar berechtigt weiterhin Punktspiele für den Stammverein zu absolvieren, sofern die entsprechenden Mannschaften aus Gast- und Stammverein in unterschiedlichen Altersklassen/Ligen spielen. Dabei ist nur ein Spiel pro Tag erlaubt!

Als Trainer der TSV Stelle U15 Junioren Jahrgang 2003 begrüße und nutze ich diese Regelung, sowohl als Gast- und Stammverein. Zwei Spieler spielen in unserer U15 als willkommene Gäste und eine Spielerin spielt sowohl für unser Team, als auch als Gastspielerin im Nachbarverein. Den Spielern und Spielerinnen wird so die Möglichkeit gegeben weiterhin ihren Fußballsport auszuüben, auch wenn der Stammverein zu diesem Zeitpunkt keine altersgerechte Mannschaft am Start hat, ohne dabei doppelte Mitgliedschaften eingehen oder auf die Leistungen anderer Sparten verzichten zu müssen. Eine wirklich sinnvolle Regelung für den Sport!

Und weil morgen Stichtag ist, weise ich völlig uneigennützig auf das heutige Training der U15, von 17:00 bis 19:00 Uhr, draußen auf der Kurzen Heide hin. Zum Schnuppertraining sind talentierte und zuverlässige Jungen Jahrgang 2003 (2004) und Mädchen 2003 (2002) herzlich willkommen. Und auch das ist besonders an unserem Team: bereits fünf bärenstarke Mädchen unterstützen unsere U15!

Ich hoffe, ich konnte diese nicht ganz unwichtige Wechselbesonderheit »Zweitspielrecht« verständlich und fehlerfrei vermitteln und freue mich auf weitere Verstärkung.

Wir sehen uns. Heute. 17.00. Besten Gruß

Oliver Schuh | Trainer TSV Stelle U15 Jahrgang 2003

Junioren Futsal-Cup 2017/18 – Tag der Champions

Am Samstag, 27. Januar, steht unsere U17 im Finale um den Futsal-Cup 2017/18

Nach einer starken Vorrunde ohne Punktverlust und Gegentor, konnte im Viertelfinale die JSG Auetal/Brackel mit 10:1 geschlagen werden. Im Halbfinale kam es dann zum vorweggenommenen Endspiel gegen die aktuellen Tabellenführer der Landesliga, dem Buchholzer FC, die unsere Jungs auch mit 3:2 schlagen konnten. Am Samstag kommt es nun zur Wiederholung des letztjährigen Finales zwischen unserer U17 und der JSG Jesteburg/Bendestorf!

Wir drücken unseren Jungs ganz fest die Daumen und hoffen auf reichlich Unterstützung!

U19 mit Achtungserfolg

In Ihrer letzten Hallensaison konnte die U19 noch einen tollen Achtungserfolg erzielen!

Nach einer starken Vorrunde wurde der 3. Platz nur um einen Punkt verpasst um den vermeintlich stärksten Gegner im Halbfinale aus dem Weg gehen zu können…

Obwohl im Halbfinale nun das stärkste Team dieser Hallenrunde auf uns wartete, wurde trotzdem mit frohem Mutes angetreten. Bis 5 Minuten vor der Pause konnten wir das 0:0 halten und erspielten uns auch die eine oder andere Torchance. Am Ende hat es dann leider nicht gereicht und das Halbfinale war Endstation für uns. Aber es war trotzdem für uns die erfolgreichste Hallensaison, die wir bisher gespielt haben! Wir freuen uns nun darauf, dass es bald wieder auf den grünen Rasen geht!

U15 Talent hängt Kniegelenkschiene an den Nagel

Sechs Wochen nach komplexer, wachstumsbedingter Knieoperation, hängt unser Fußballtalent Quinn seine Kniegelenkschiene an den sprichwörtlichen Nagel. Auch die Unterarmgehilfen stehen mittlerweile in der Zimmerecke. Kleine Einheiten auf dem Stepper sind schon drin und die Physiotherapeutin der Praxis Gerbers in Stelle lobt angetan: »man merkt, daß er Sportler ist!«

Natürlich ist es noch ein weiter Weg bis Quinn wieder voll ins eigentliche Fußballtraining einsteigen kann, aber diese Fortschritte machen Mut. Ihm, der Familie und seiner Mannschaft, die die gesamte Hinrunde 17/18 auf ihn verzichten mußte. Und wer weiß, vielleicht löst sein Comeback ja auch den gegenteiligen Effekt aus und Spieler, die uns aufgrund seines Ausfalls verlassen haben, kommen wieder zurück?

Aber nicht nur Quinn wurde schmerzlich vermisst. Mit Stefan fehlte uns über die Hälfte der Hinrunde ein weiterer, zentraler Stammspieler, der aber nun wieder ins Training einsteigen darf und bereits eine erste behutsame Einheit absolviert hat.

Mit diesen beiden Jungs kommen – im wahrsten Sinne des Wortes – echte Säulen zurück ins Team! Und nicht nur das. Zwei versierte Neuzugänge konnten wir in der Winterpause für uns gewinnen. Das macht Spaß, Hoffnung und Mut für die Rückrunde!

Auf den Geschmack gekommen die U15 zuverlässig zu unterstützen?
Dann findest Du weitere Infos zu unserem Team auf unserer Mannschaftsseite.
Trainingszeiten Winter: do., 16:50 bis 18:00, Sporthalle Oberschule Stelle – wenn das Wetter mitspielt: di., 17:00 bis 18:30 draußen, Sportplatz Kurze Heide.
Am besten Ihr ruft vorher an.
Bis dahin

Sportlichen Gruß
Oliver Schuh, Trainer U15

Nik-Bödder-Cup 2018

Starke Geste von Eintracht Elbmarsch!

Die Fußballabteilung des TSV Stelle möchte die Gelegenheit nutzen, um auf eine starke Geste unseres Nachbarvereins Eintracht Elbmarsch hinzuweisen.
Zum Gedenken an dem im Mai 2017, tragisch verunglückten Nik Bödder, haben die Fußballer der Eintracht Elbmarsch ihr jährliches Hallenturnier in Nik-Bödder-Cup umgetauft.
Nik Bödder hatte auch familiäre und freundschaftliche Verbindungen zum TSV Stelle und wird auf diese Weise auch jenen aus unserem Verein in Erinnerung bleiben, die ihn kennen und schätzen durften.

Wir möchten an dieser Stelle auch auf den karitativen Hintergrund des Turniers hinweisen und das »… ein Teil der Einnahmen an einen guten Zweck geht: Nutznießer ist der Verein Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg, der Beratung, Begleitung und Kontakt für trauernde Eltern, Kinder und Jugendliche bietet.«

Zur Facebook-Veranstaltung geht es hier: Nik-Bödder-Cup 2018

Nach der Hinrunde ist vor der Rückrunde

Oder: die TSV Stelle U15 schrumpft sich gesund – im wahrsten Sinne des Wortes

Während die Spieler witterungsbedingt und Dank der Knappheit an Hallenzeiten zwangsläufig deutlich weniger Trainingsmöglichkeiten haben – oder anders gesagt, pausieren dürfen – steckt das Trainerteam schon gedanklich in der Vorbereitung auf die Rückrunde 2017/18. Und die wird nicht minder schwer und spannend werden, wie die Hinrunde.

Und obwohl wir gleich zu Beginn und während der laufenden Saison Abgänge durch Abwerbung hinnehmen und durch Steigerung der Trainingsintensität in Kauf nehmen mußten, blicken wir nun knapp, aber zuversichtlich auf die Rückrunde. Denn zum einen merken die Spieler, die das erhöhte Pensum gehen, daß sie sich enorm verbessern und zum anderen zeigt dieser Wille uns Trainern, daß da trotz teils hoher Niederlagen ein sportlicher Zusammenhalt wächst. Soetwas kommt nicht von heute auf morgen. Und nicht alle werden diesen Zauber spüren und mitgehen. Aber ich bin sehr sicher, daß das Team in der Rückrunde die ersten Früchte erntet. Minimalziel sollte sein, mindestens die unentschieden ausgegangenen Spiele zu gewinnen und in den ein, zwei knappen Spielen wenigstens einen Punkt zu holen.

Apropos knapp. Wie schon mehrfach erwähnt, ist die personelle Stärke unserer U15 sehr knapp. Aber auch hier gibt es wieder Grund zuversichtlich nach vorne zu blicken, denn zwei Stammspieler stehen nach Ihren OP (wohl gemerkt: keine Sportverletzungen!) und entsprechender Physiotherapien Anfang des Jahres oder pünktlich zum Rückrundenstart wieder zur Verfügung. – An dieser Stelle: toi, toi, toi und ordentlich auf Holz geklopft!

Und: es spricht sich herum, daß unser Team weiterhin offen für Talente ist. So haben in dieser Saison gleich sechs neue Spieler unsere Probetrainings in Anspruch genommen. Fünf davon sind bereits regelmäßig im Einsatz. Ein neues Talent steht auf der Schwelle.

Auf den Geschmack gekommen?
Dann nutze doch zur Probe das letzte Training vor den Weihnachtsferien am Donnerstag, 21.12.2017, 16:50 bis 18:00 in der Sporthalle Oberschule Stelle.
Du bist Junge, Jahrgang 2003 (oder 2004) oder Mädchen Jahrgang 2003 (oder 2002) und hast Lust Dich an zwei Trainingstagen die Woche (Di/Do 17:00 bis 19:00 im Sommer) voll reinzuhängen, um Dich an den Wochenenden in der Rückrunde mit den anderen Mannschaften zu messen? Dann komm vorbei. Wir freuen uns!

Sportlichen Gruß
Oliver Schuh, Trainer U15

Unsere Teamseite findest Du hier!

 

Bärenstarke Teamleistung!

Nach den letzten, schweren Niederlagen mit unserem dezimierten Kader, ist unsere TSV Stelle U15, nochmals personell geschwächt, mit nur 11 Spielern – davon zwei Anfängerinnen und einem Anfänger – zum Ligafünften Eintracht Hittfeld gereist. Vorher hätte sicher niemand einen Pfifferling auf uns verwettet. Auch Hittfeld nicht. Und so ist es vielleicht auch einer gewissen Überheblichkeit der Hittfelder zu verdanken, daß diese Ihre Torchancen in der ersten Spielhälfte nicht verwerten konnten.

Ganz im Gegensatz zu unserem Team. Bereits der zweite oder dritte Angriff war lehrbuchmäßig herausgespielt und führte zum Führungstreffer in der 28′ Minute. Eiskalt effektiv.

Die zweite Hälfte zeichnete sich dann leider durch ein sehr lautstarkes und aggressives »Spiel« der Hittfelder aus. Trainer und Spieler gaben sich dabei nichts. Umso erstaunlicher, dass sich unsere Spieler kaum von der rüpelhaften Art beeinflussen ließen, obwohl es sichtbar schmerzte. Im Großen und Ganzen hatte der Schiri die Partie aber sehr gut im Griff. Und nach zwei Gegen»treffern« – mehr ein Gestochere in unserem Fünfmeterraum – gab es dann auch folgerichtig einige gelbe Karten für unsere Gegner und einen Strafstoss für uns, mit dem wir kurz vor Schluß noch den Ausgleich sichern konnten!

Ganz, ganz starke Mannschaftsleistung, die sich wie ein Sieg anfühlt!
Da hüpft das Trainerherz und weitet sich zu einem saftigen Steak!

U15 bleibt am Ball!

Auch in den Herbstferien trainiert die U15 Fußballmannschaft des TSV Stelle – zumindest in der zweiten Woche!
Und das ist denn auch einer dieser idealen Momente, in denen sich neue Talente bei uns auf dem Platz zeigen können.

Zugegeben, die Mannschaft macht eine durchwachsene Zeit durch. Sie muß Ausfälle einiger Spieler durch Konfirmandenunterricht, -freizeiten, wachstumsbedingte »Verletzungen«, erhöhten Druck an den Schulen, Klassenfahrten und den zeitgemäßen, ganz normalen Wechselwahnsinn kompensieren – wie jede andere Mannschaft in diesem Alter auch. Und, sie tut das mit Bravour! Vielleicht vordergründig (noch) nicht im Ergebnis, aber im Zusammenrücken und sich Durchbeißen, wenn es mal nicht so gut läuft. Schlicht, das Team hat Herz. Und darauf kommt es an.

Und schließlich zeigt sich auch bereits der Silberstreif am Horizont, denn gleich fünf Neuzugänge springen ohne zu zögern ins kalte Wasser, absolvieren bereits ihre allerersten Punktspiele und helfen Ihrem neuen Team nach besten Kräften. Trotz schneller und großer Fortschritte wird es noch ein kleines Weilchen dauern, aber ich bin sicher, schon in der Rückrunde werden diese Spieler dann ebenbürtig auf dem Platz stehen. – Und wenn dann noch unsere »Verletzten« zurückkommen, dürfte es zumindest für einige Gegner schwer werden uns zu schlagen.

Warum sollten nun neue Talente ausgerechnet unser Team unterstützen?

Ganz klar. Weil sich das Team rundum erneuert und es keine in Stein gemeiselten Hierachien gibt. Positionen sind nicht historisch bedingt vergeben. Talente, die noch lernen müssen, sind nicht allein. Vom Anfänger bis zum Könner ist alles vertreten. Insofern findet jeder seinen Platz, um sich entwickeln zu können.

Und was suchen wir ganz konkret?
Spontane Antwort: Offensivspieler oder -spielerinnen. Im Mittelfeld und im Angriff. Eigentlich. Denn eigentlich haben wir alles an Bord, nur eben zu wenig. Bzw. manche Spieler können sich eben nicht zerteilen. D.h. kämen z.B. Verteidiger, könnten wir Spieler mit Offensivqualitäten noch vorne schieben, die normalerweise in der Defensive spielen. Insofern stellt sich die Frage eigentlich nicht wirklich, weil wir natürlich unsere Spieler nach ihren Qualitäten einsetzen oder immerwieder neue Stärken freilegen, die vorher vielleicht noch nicht bekannt oder gewohnt waren.

Kurz, wir freuen uns auf jedes neue Talent mit Herz und Willen sich voll reinzuhängen.
Wir, das sind das Team der U15, Co-Trainer Patrick Baßler und Trainer Oliver Schuh

Wir sehen uns! 😉

Neue Schiedsrichter braucht das Land!

Ohne Schiris geht es nicht. Das leuchtet ein. Und darum sind alle Mannschaften einer Fußballabteilung, die am Punktspielbetrieb teilnehmen wollen gehalten, eine entsprechende Anzahl an Schiedsrichtern bereitzustellen. Ansonsten kann es teuer werden. Die Höchststrafe ist jedoch der Punktabzug der jeweils am höchsten spielenden Mannschaft eines Vereins!

Damit nun unsere Damen aus der Landesliga nicht leiden müßen, braucht es wieder mehr Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen.
Wer daher im Besitz einer gültigen Lizenz ist oder diese via Schiedsrichterlehrgang erlangen möchte, ist herzlich eingeladen den TSV Stelle auf diese Weise zu unterstützen.
Aufwandsentschädigung und Fahrtkostenerstattung für geleitetet Spiele erhält ein Schiedsrichter jeweils vom gastgebenden Verein und kann somit sein Taschengeld deutlich aufbessern.

Der nächste Schiedsrichterlehrgang steht schon vor der Tür und Meldeschluß ist dann auch schon der 27.09.2017!
Wichtig: Anwärter müßen bis zum 01.11.2017 das 14. Lebensjahr vollendet haben!

Alle Termine und Informationen finden sich hier: Einladung AW-Lehrgang 2017-2

Weitere Informationen und Anmeldung bitte über Jugendobmann Andreas Lorf-Wollesen: 0170/7861015